Gegenstandsanzeige mit Rita Bernigau

Praxisseminar

Die Objektsuche hat den Ursprung in der Polizeiarbeit und ist eine perfekte Beschäftigung und Auslastung für jeden Hund – egal welcher Rasse, Größe oder welchen Alters.
Bei der Gegenstandsanzeige konditionieren wir unseren Hund auf einen kleinen Gegenstand (z.B. eine Wäscheklammer oder einen Radiergummi) und lernen ihm anschließend, diesen möglichst korrekt durch ein bestimmtes Verhaltensmuster anzuzeigen. Die Objektsuche bietet dem Hund eine perfekte Auslastung von Kopf und Nase. Im Laufe des Trainings wird das Suchfeld immer umfangreicher und die Anzeige exakter. Dieses "Versteckspiel" verlangt viel von der Hundenase. Die Gegenstandsanzeige umfasst eine komplexe Aufgabenstellung, welche man dem Hund fast immer und überall bieten kann!

Gefördert werden die Konzentration, Suchintensität, Suchkondition und Suchmotivation ihres Vierbeiners. Unterstützt wird das Anzeigeverhalten besonders effektiv mit dem Clicker. Die Ruhe-Kontrolle des Hundes vor der Arbeit, sowie das "Lesen" lernen des Hundes in der Arbeit, sind wichtige Elemente für das alltägliche Zusammenleben. Insbesondere bei sozialen Bindungsschwächen zwischen Hund und Halter ist die Zielobjektsuche ein langfristiger Garant für ein harmonisches Miteinander.
Mit dieser Beschäftigung kann man unerwünschtes Verhalten umlenken, den Fokus des Hundes auf den Halter fördern und die Bindung steigern, da man gemeinsam zum Erfolg kommt.

Ein weiterer Vorteil der Objektsuche ist, dass man es mit seinem Hund auch alleine ausüben kann, im Gegensatz zu vielen anderen tollen Formen der Nasenarbeit.


 

Seminarinhalte:
- Kurze theoretische Einführung
- Mensch-Mensch-Übungen
- Anclickern der Hunde 
- Erste Übungen der Halter mit dem eigenen Hund

Im Anschluss an das Seminar geht es im regelmäßigen Kurs erst so richtig los.
Das Seminar ist keine Voraussetzung um am Kurs teilzunehmen, aber ein toller Start mit viel "WOW"-Effekt.

Datum: Sonntag, der 15. April 2018, von 9.30 - ca. 16.00 Uhr
Wo: Hundeplatz Ochtmissen
Kosten: 60 Euro pro Teilnehmer mit Hund, inkl. Getränke, Handout, Clicker und Gegenstand
Max. Teilnehmerzahl: 7 aktive Hunde  AUSGEBUCHT

  

Mein Name ist Rita Bernigau.
Mit meinem Mann lebe ich im Süden von Düsseldorf und uns komplettieren meine drei Hunde; ein Gordon Setter "Max" , ein Lagotto Romagnolo "Luca" und seit ein paar Wochen ein Spinone Italiano "Leo".

Nach der BHV / IHK Zertifizierung habe ich mir den Traum einer eigenen Hundeschule erfüllt. Die Nasenarbeit ist meine grösste Leidenschaft beim Hundetraining. Neben dem Dummytraining, dem Zwergerln und der sportlichen Trüffelsuche ist die grösste Passion die Objektsuche.

Vor acht Jahren habe ich ZOS für mich und Max entdeckt und mich als Trainer ausbilden lassen. Seit vier Jahren bin ich lizensierte * ZOS- Trainerin.

 

Internes Agility Fun-Turnier

26. August 2018

Richterin: Marion Waschilowski


 

Wann: Sonntag, 26. August 2018
Startklassen:  - Anfänger (Tunnel, Steg und Sprünge)
                      - Fortgeschrittene (Tunnel, Steg, Sprünge und Wippe)
                         Mini (- 40 cm), Maxi (ab 41 cm)
                      - Jumping
Richter: Marion Waschilowski
Wo: Hundeplatz Hundeschule MIKAdo Ochtmissen / Lüneburg Vögelser Str. 22, Parkplatz beim Schützenverein *Anfahrt*

Meldezeitraum:  05. Juli - 05. August 2018

Meldung bitte mit folgenden Angaben: Startklasse (Anfänger, Fortgeschrittene Mini oder Maxi) und ob Jumping JA oder NEIN  
Hundeführer: Name, Adresse   Hund: Name, Alter, Rasse.

Startgebühr: 30 Euro    *Max. 20 Starter (zzgl. 5 Externe in jeder Gruppe)

*Meldegeld ist Reuegeld. Gehen mehr Meldungen ein als Startplätze vorhanden sind, entscheidet das Los. Wer NACH der Startplatzzusage per E-Mail seinen Platz nicht wahrnehmen kann, der hat keinen Anspruch auf Rückerstattung des Meldegeldes.


Wir legen für Euch die beliebte Bratwurst und vorallem Krakauer auf den Grill.
Alles zum Selbstkostenpreis.
Es werden noch Helfer gesucht. Wer an diesem Tag als Helfer dabei sein möchte, meldest sich bitte bei Yvonne. Danke Euch.



 Achtung:

Nach wie vor sind alle Hunde bei unserem Fun-Turnier herzlich willkommen.
Voraussetzungen: Der Hund ist min. 12 Monate aus und Tollwut geimpft. Bitte den Impfaus am Tag der Veranstaltung mitbringen. 

Läufige Hündinnen können leider nicht teilnehmen. 
Alle eingehenden Meldungen werden bis zum Meldeschluss gesammelt und die Startplätze danach per Losverfahren vergeben.
Die Starteranzahl ist begrenzt. Nach Meldeschluss wird eine Bestätigung über einen Startplatz versandt mit der Bitte um Überweisung des Meldegeldes.
Die Zusage eines Startplatzes verpflichtet zur Zahlung des Meldegeldes. Bei Nichterscheinen wird aus dem Meldegeld Reuegeld*.

*Meldegeld ist Reuegeld. Gehen mehr Meldungen ein als Startplätze vorhanden sind, entscheidet das Los.
Wer NACH der Startplatzzusage per E-Mail seinen Platz nicht wahrnehmen kann, der hat keinen Anspruch auf Rückerstattung des Meldegeldes.

 
 

Impulskontrolle

Ein neues Schlagwort erobert die Hundewelt

Theorie- und Praxisseminar - Dr. Esther Schalke

Impulskontrolle ist das neue Schlagwort in der Hundewelt. Sobald die kleinen Welpen im Haushalt ihres neuen Besitzers eingezogen sind, wird daran gearbeitet, aufkommende Impulse des Hundes unter Kontrolle zu bekommen. Bei jedem kleinen Problem, das der eine oder andere Hund vielleicht einmal zeigt, wird den Haltern empfohlen, sehr viele Impulskontrollübungen zu machen.

Jedes Lebewesen, das in einem Sozialverband lebt, muss in der Lage sein, seine Impulsivität unter Kontrolle zu bringen. Doch was bedeutet das überhaupt? Und wie sehen sinnvolle Übungen für den einzelnen Hund aus? Warum ist es im Training dabei so wichtig zu wissen, für welchen Persönlichkeitstyp bestimmte Übungen geeignet sind und andere nicht?

In diesem Vortrag mit Frau Dr. Esther Schalke, Fachtierärztin für Verhalten und internationale Referentin im Bereich des Hundeverhaltens und Hundesport, wird es darum gehen, was Impulskontrolle überhaupt ist, wann ein Hund sie erlernen muss und warum man es auch nicht übertreiben darf.



Sonntag, der 05. März 2017, 9.00 - 17.00 Uhr inkl. 1 Stunde Mittagpause.
In der Mittagspause bietet der Waldhof ein leckeres Spanferkel vom Grill an. Dazu gibt es frisches Brot, hausgemachten Krautsalat und Zaziki. Preis pro Person: 13,50 Euro.
Für veganer und vegetarier gibt es eigenes Essen.
Bitte bei der Anmedlung angeben ob Essen gewünscht ist.

Nach der Mittagspause geht es raus. Nun werden die Praxishunde trainiert und analysiert.
Dr. Esther Schalke wird uns in der Praxis und anschaulich das Thema Impulskontrolle zeigen und mit den Hunden trainieren.

   

 

SEMINAR:

 Datum:
 Ort:
 Parken:  

 Einlass:  
 Teilnahmegebühr:   

Sonntag, der 05. März 2017
Waldhof Böhmsholz, Böhmsholz, 21339 Lüneburg
Vor Ort sind reichlich Parkflächen vorhanden

ab 8.45 Uhr, Beginn der Veranstaltung 09.00 Uhr 
Ohne Hund: 50,00 Euro pro Person  noch 3 freie Plätze    Mit Hund: 65,00 Euro (Aktiv mit Hund AUSGEBUCHT)

Buchung noch möglich, Theorie: max.: 40 Teilnehmer         Anmeldung erforderlich.
Es wird mittags vom Waldhof ein leckeres Spanferkel vom Grill angeboten.
Dazu gibt es frisches Brot, hausgemachten Krautsalat und Zaziki. Pro Person für 13,50 Euro.
Für veganer und vegetarier gibt es eigenes Essen.
Bitte bei der Anmedlung angeben ob Essen gewünscht ist.

 

    

Dr. Esther Schalke ist in Hamburg aufgewachsen.
Nach dem Abitur absolvierte sie ein freiwilliges soziales Jahr (1989-1990) in Arica/Chile.
Tiermedizin-Studium in Hannover (1990-1996) Auslandssemester in Chillan/Chile (1994)
Approbation 1996 in Hannover
Promotion (2000) am Institut für Tierschutz und Verhalten der Tierärztlichen Hochschule Hannover
Von 1997-2012 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Tierschutz und Verhalten der Tierärztlichen Hochschule Hannover (Verhaltenstherapie, Lehre und Forschung).
Forschungsschwerpunkte: Lernverhalten und Aggressionsverhalten bei Hunden.
Seit 2008 Fachtierärztin für Tierverhalten
Seit 2009 De Facto Diplomate des European College of Veterinary Behaviour Medicine (ECVBM)

Tierärztliche Fachgebiete

  • Verhaltenskunde
  • Verhaltenstherapie bei Hunden
    (Schwerpunkt Aggressionsverhalten)
  • Lernverhalten

 

 

Schleppleinentraining

Unterschiede - Vor-und-Nachteile - Leinenhandling

Schleppleinen - Workshop I

Am 1. April beginnt in Niedersachsen wegen der Brut- und Setzzeit die Leinenpflicht. Diese Regelung ist zwar umstritten, aber es kann richtig teuer werden, wenn man im Wald, auf dem Feld oder der Wiese ohne Leine erwischt wird.

Passend zu dieser Thematik, bieten wir Euch zwei Workshops zum richtigen Umgang mit der Schleppleine an. So könnet Ihr euren Hund auch während der Leinenpflichtsaison Freiraum und artgerechte Beschäftigung geben.

Inhalte des Workshops: 

  • Theorie: Schleppleine versus Flexileine, versch. Materialien und Längen und Breiten,
    welche Leine für welche Hundegröße
  • Leinenhandling
  • Aufbau des Beziehungs -und Bindungstraining
  • Einhalten des Leinenradius
  • Aufbau der Hörzeichen wie "langsam" oder "warte"

 

Datum:
Ort:
Kursgebühr:

Sonntag, der 12. März 2016, 10.00 - 13.00 Uhr
Hundeplatz Ochtmissen
55,00 Euro pro Mensch-Hund-Team

Buchung noch möglich, max.: 8 Teilnehmer        
Anmeldung erforderlich.

    

 
Schleppleinen - Workshop II

Jetzt in der Brut- und Setzzeit. Wir zeigen Euch wie Ihr euren Hund auch in der Leinenzwangzeit sinnvoll beschäftigt und auslastet.
Dieser Workshop ist als Erweiterung an den ersten Workshop gedacht. Eine Teilnahme am ersten Workshop ist natürlich keine Vorraussetzung.

Inhalte des Workshops: 

  • versch. Beschäftigungen für unterwegs
  • Was macht Dir Spaß und welche Erwartungen hast Du an Deinen Hund
  • Kopfauslastung für jeden Hundetyp
  • Aufbau der Beziehung und Bindung beim Spiel

 

Datum: 
Ort:
Kursgebühr:

Sonntag, der 09. April 2016, 10.00 - 13.00 Uhr
Wald Dachtmissen, Genauer Ort nach Anmeldung
55,00 Euro pro Mensch-Hund-Team

Buchhung noch möglich, max.: 8 Teilnehmer        
Anmeldung erforderlich.