Drucken

Gegenstandsanzeige

Die Nase eines Hundes enthält ungefähr 200 Millionen Geruchszellen (zum Vergleich: wir Menschen haben ca. 25 Millionen Geruchszellen) und ist mindestens 40 mal so effektiv wie die Nase eines Menschen.
Das wollen wir in diesem Kurs nutzen und fein ausarbeiten.

 

Bei der Gegenstandsanzeige konditionieren wir unseren Hund auf einen kleinen Gegenstand (z.B. eine Wäscheklammer oder einen Radiergummi) und lernen ihm anschließend diesen möglichst korrekt durch ein bestimmtes Verhaltensmuster anzuzeigen. Im Laufe des Trainings wird das Suchfeld immer umfangreicher und die Anzeige exakter. Dieses "Versteckspiel" verlangt viel von der Hundenase. Die Gegenstandsanzeige umfasst eine komplexe Aufgabenstellung welche man dem Hund fast immer und überall bieten kann! Gefördert werden die Konzentration, Suchintensität, Suchkondition und Suchmotivation ihres Vierbeiners. Unterstützt wird das Anzeigeverhalten besonders effektiv mit dem Clicker. Die Ruhe-Kontrolle des Hundes vor der Arbeit, sowie das "lesen" lernen des Hundes in der Arbeit sind wichtige Elemente für das alltägliche Zusammenleben. Insbesondere bei sozialen Bindungsschwächen zwischen Hund und Halter ist die Zielobjektsuche ein langfristiger Garant für ein harmonisches Miteinander.